GRI Standards Launch Event Austria | KPMG | AT

GRI Standards Launch Event Austria

GRI Standards Launch Event Austria

Mitte November 2017 wurde die deutschsprachige Version der GRI Standards veröffentlicht – ein weiterer Meilenstein im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung. KPMG und denkstatt holten gemeinsam die Organisation hinter dem weltweit meistgenutzten Rahmenwerk für die nichtfinanzielle Berichterstattung, „GRI“ (Global Reporting Initiative), nach Wien.

Für den Inhalt verantwortlich

Manager Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Über 150 Experten aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft trafen beim ersten GRI Standards Launch Event im deutschsprachigen Raum zusammen, um sich über die Entwicklungen und Trends in der Nachhaltigkeitsberichterstattung auszutauschen. Kern der Veranstaltung, zu der KPMG und denkstatt mit Unterstützung der Raiffeisen Bank International einluden, war es, aus erster Hand und damit direkt von GRI die wesentlichen Neuerungen und Vorteile hinsichtlich der Umstellung auf die GRI Standards zu erfahren.

Prüfung von Nachhaltigkeitsangaben

Ein weiterer Schwerpunkt der Veranstaltung war die Präsentation der österreichischen Ergebnisse der KPMG CR Reporting Survey 2017 „The Road Ahead“ im weltweiten Vergleich. Michaela Kegel, Assistant Manager im Bereich Compliance & Sustainability Services bei KPMG, betonte die wachsenden Anforderungen an die Verlässlichkeit von Nachhaltigkeitsangaben – bedingt durch die zunehmende Bedeutung für die Unternehmensbewertung (insbesondere iS finanzieller Risiken des Klimawandels) sowie gesetzliche Anforderungen (iS des Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetztes). Die Anzahl an Unternehmen, die solche Angaben einer unabhängigen Prüfung unterziehen, steigt kontinuierlich an und wird sich durch die nunmehr gesetzliche Pflicht des Aufsichtsrats zur inhaltlichen Prüfung der nichtfinanziellen Erklärung weiter etablieren.

Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg

Anschließend spannte Karl Resel, Senior Sustainability Expert der denkstatt, den Bogen zwischen den Meilensteinen der Berichterstattung und den parallel dazu verlaufenden gesellschaftlichen Entwicklungen. Die Frage nach dem Ziel der Reise beantwortete Resel mit der immer stärker werdenden Anpassung an das Finanzreporting. Dem stimmte auch Peter Ertl, Audit und Advisory Partner KPMG, zu. Die Datensammlung werde immer wichtiger und muss immer professioneller und schneller erfolgen. Der Konnex zum wirtschaftlichen Erfolg wird stärker. Auch die Bewertung des Impacts wird sich zukünftig verändern. „Wir haben im Laufe der Zeit gelernt, dass alles bewertbar ist und damit auch in der Bilanz darstellbar“, so Peter Ertl.

In der anschließenden Podiumsdiskussion sprachen die Vertreter aus der Praxis über die Gratwanderung zwischen Standardisierung bzw zunehmender Professionalisierung in der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Ein weiteres Thema war die Überforderung der Unternehmen zu Lasten der tatsächlichen Umsetzung von Aktivitäten zur nachhaltigen Unternehmensfortführung.

Im Anschluss waren die rund 150 Experten zu einem vertiefenden Austausch untereinander und mit den Vortragenden eingeladen.

Foto Arthur Michalek, 2017: v. l. n. r.: Peter Ertl, KPMG Austria; Daniela Werdecker, Palfinger AG; Michaela Kegel, KPMG Austria; Susanne Hasenhüttl, ÖGUT; Sabine Content, GRI; Andrea Sihn-Weber, RBI AG; Tamara Bergkamp, GRI; Markus Urban-Hübler, Verbund AG; Christian Plas, denkstatt GmbH; Karl Resel, denkstatt GmbH

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden