Verbriefungen | KPMG | AT

EBA veröffentlicht Diskussionspapier zur Übertragung eines signifikanten Risikos bei Verbriefungen

Financial Services News

Am 19. September 2017 hat die Europäische Bankenaufsicht (EBA) ein Diskussionspapier zur Übertragung eines signifikanten Risikos (Significant Risk Transfer, SRT) bei Verbriefungen veröffentlicht. Die Vorschläge basieren auf den Überwachungsmaßnahmen der EBA zu Aufsichtspraktiken in Bezug auf der Übertragung von signifikanten Risiken und zielen auf eine weitere Harmonisierung von Regulierung und Aufsichtsrecht in Bezug auf den Risikotransfer durch Verbriefungen ab. Die Konsultation läuft bis 19. Dezember 2017.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die zur Konsultation veröffentlichten Vorschläge erfolgen als Reaktion auf das in Artikel 243 und 244 CRR festgelegte Mandat, wonach die EBA bis Ende 2017 die Implementierung der 2014 veröffentlichten Leitlinien zur Übertragung eines signifikanten Risikos („ÜSR“) in traditionellen und synthetischen Verbriefungen überprüfen soll. Daraus soll eine Empfehlung an die Europäische Kommission resultieren, ob verbindliche technische Standards erforderlich sind. Die Vorschläge basieren auf Einigungen im Juni 2017 zu einer neuen Verbriefungsregulierung. 

Im Besonderen ersucht die EBA um Meinungen der Marktteilnehmer zur Stärkung der regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf die Bewertung und Anerkennung von ÜSR in drei Kernbereichen:

  • Die Standardisierung der Prozesse der ÜSR-Bewertung durch die zuständigen Behörden im Hinblick auf die Benachrichtigung durch den Originator und die Rückmeldung der Behörde bezüglich des Erfolgs der ÜSR
  • Ausgewählte strukturelle Merkmale, die bei Verbriefungstransaktionen weit verbreitet sind und die Nachhaltigkeit der ÜSR während der Laufzeit der Transaktion beeinflussen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Verwendung von Überschussspannen und anteilsmäßigen Amortisationsschemata.
  • Vorschlägen zur Bewältigung der festgestellten Einschränkungen des EU-Rahmenwerks zur Messung von ÜSR und insbesondere zur Schaffung einer Plattform für eine stärker harmonisierte Bewertung des Konzept der entsprechenden Risikoübertragung

Die Frist für die Übermittlung von Kommentaren zum Diskussionspapier endet am 19. Dezember 2017. Am 17. November 2017 wird die EBA auch eine öffentliche Anhörung veranstalten.

 

EBA - Diskussionspapier

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden