Mehrwertsteuersatz für E-Books | KPMG | AT

Tax News: Vorschlag der EU-Kommission zur Reduktion des Mehrwertsteuersatzes für E-Books wurde vom Europäischen Parlament angenommen

Mehrwertsteuersatz für E-Books

Aktuell müssen E-Books mit dem standardisierten Mindestsatz der EU von zumindest 15 % besteuert werden, während es den Mitgliedstaaten freigestellt ist, auf Printpublikationen die reduzierte Rate von mindestens 5 % – und in manchen Fällen sogar gar keine Mehrwertsteuer – zu erheben.

Für den Inhalt verantwortlich

Partnerin, Tax

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Im Aktionsplan der Kommission im Bereich der Mehrwertsteuer wurde bereits erläutert, dass die derzeitigen Vorschriften für Mehrwertsteuersätze die technologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen im Bereich der E-Books und elektronischen Zeitungen nicht umfassend berücksichtigen. Die Modernisierung der Mehrwertsteuer für die digitale Wirtschaft ist ebenfalls ein Ziel der Strategie der Kommission für einen digitalen Binnenmarkt. Die nunmehr vorliegende Annahme des Richtlinienvorschlages sieht vor, dass die Mitgliedsaaten die Möglichkeit haben, dieselben Mehrwertsteuersätze auf elektronische Veröffentlichungen anzuwenden, die die Mitgliedstaaten derzeit auf Druckveröffentlichungen anwenden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden