DVO (EU) 2016/2070 | KPMG | AT

Änderung der DVO (EU) 2016/2070 bezüglich Referenzportfolios und Meldungen gem. CRD IV veröffentlicht

Financial Services News

Im Amtsblatt der Europäischen Union ist am 31. August die Durchführungsverordnung (DVO) (EU) 2017/1486 vom 10. Juli 2017 veröffentlicht worden. Diese ändert die DVO (EU) 2016/2070 zu den Meldepflichten an die Europäische Bankaufsichtsbehörde (EBA) und an zuständige Behörden gemäß Artikel 78 Absatz 2 der CRD IV.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Institute sind verpflichtet, die Ergebnisse und Berechnungen ihrer internen Ansätze mindestens jährlich zu übermitteln. Aufgrund eines sich ändernden Fokus in den Bewertungen der zuständigen Behörden ist eine Anpassung der in den Referenzportfolios enthaltenen und damit der Meldepflicht unterliegenden (Risiko-)Positionen erforderlich. Daher erfolgt eine Änderung der Anhänge I bis IV der DVO (EU) 2016/2070.

Um den Instituten genügend Zeit für die Umsetzung der Änderungen zu gewähren weicht die Frist für die Meldepflicht von Artikel 2 und Artikel 3 der DVO (EU) 2016/2070 einmalig vom festgelegten Datum ab. Die diesbezüglichen Informationen sind im Jahr 2017 bis 30. September zu übermitteln.

 

Amtsblatt der Europäischen Union

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden