Korrespondenzbankbeziehungen | KPMG | AT

FSB vereinbart Maßnahmen zum Rückgang von Korrespondenzbankbeziehungen

Financial Services News

Das Financial Stability Board (FSB) veröffentlichte am 4. Juli einen Bericht an die G20 über die Fortschritte im Rahmen des Aktionsplans zur Bewertung und Befassung mit dem Rückgang der Korrespondenzbankenbeziehungen. Darüber hinaus wurden Daten über die Trends, Treiber und Auswirkungen des Rückgangs veröffentlicht.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Der neueste Fortschrittsbericht hebt weitere Maßnahmen, welche seit dem letzten Fortschrittsbericht Ende 2016 getroffen wurden, hervor. Diese umfassen verschiedene Elemente des Aktionsplans, wie zum Beispiel eine verbesserte Analyse zu den Ursachen für den Rückgang der Korrespondenzbankbeziehungen und ein überarbeiteter Leitfaden zum soliden Risikomanagement in Bezug auf Geldwäsche und Terrorismusbekämpfung, welche von der Koordinierungsgruppe für Korrespondenzbanken (CBCG) des FSB durchgeführt wurden.

Darüber hinaus enthält der Datenbericht Informationen aus einer FSB-Umfrage von über 300 Banken in fast 50 Jurisdiktionen, sowie Daten der Society for worldwide Interbank Financial Telecommunications (SWIFT) im Zusammenhang mit dem Zahlungsverkehr über SWIFT. Die Daten aus der Umfrage und SWIFT zeigen, dass der Rückgang der Korrespondenzbankbeziehungen auf allen Kontinenten fortbesteht, wenn auch in unterschiedlichem Ausmaß und stärker ausgeprägt für US-Dollar- und Euro-Transaktionen. Allerdings hat der Rückgang der Anzahl der aktiven Korrespondenten auf globaler Ebene nicht zu einem niedrigeren Volumen von Zahlungsnachrichten oder einem geringerem zugrunde liegendem Wert der durch SWIFT verarbeiteten Nachrichten geführt. Im Gegenteil, die Anzahl der Zahlungsbeträge hat sich zwischen 2011 und 2016 erhöht.

Vor diesem Hintergrund scheint der Rückgang der Korrespondenzbankbeziehungen zu einer stärkeren Konzentration zu führen. Das bedeutet, dass Länder und Banken auf eine kleinere Anzahl von Korrespondenzbanken vertrauen. Dies verursacht längere Zahlungsketten und dadurch sind mehr Vermittler an der Verarbeitung der gleichen Zahlung beteiligt. Die Länder, in denen Banken am stärksten vom Ausscheiden von ausländischen Korrespondenzbanken betroffen sind, sind in der Regel kleine Volkswirtschaften oder Judikaturen, welche AML / CFT Standards unzureichend einhalten.

 

FSB - Progress Report

FSB Correspondent Banking Data Report

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden