ESMA aktualisiert Fragen und Antworten zu MiFID II/MiFIR

Financial Services News

Die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) hat am 06. Juni 2017 ihre Q&As zu „Investor Protection Topics“ aktualisiert.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die aktualisierten Fragen und Antworten behandeln die folgenden Themen:

  • Beim Verlustschwellenreporting ist vom Wert zum Beginn der Berichtsperiode auszugehen, Einzahlungen nach Beginn der Reportingperiode werden nicht einbezogen
  • Bei Instrumenten in einem Portfolio für die es keinen Sekundärmarkt oder Tagespreisreferenz gibt sollen geeignete Methoden verwendet werden um den Zeitwert zu schätzen
  • Portfolios müssen nach MiFID II täglich bewertetet werden. Basis für den Gesamtwert des Portfolios soll die Bewertung des Portfolios am 03. Jänner 2018 sein
  • Beim Verlustschwellenreporting ist vom Wert des Portfolios zu Beginn der Reportingperiode auszugehen
  • Eine ex-ante Offenlegung der geschätzten Kosten und Gebühren soll beispielsweise vorgenommen werden, wenn das Wertpapierunternehmen erst gerade eröffnet wurde oder im Fall von neuen Kunden
  • Anteile an AIFs sind per se als komplex einzustufen

 

 

ESMA - Q&As

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.