FMA-Mindeststandards | KPMG | AT

Neue FMA-Mindeststandards zu Fremdwährungskrediten und Krediten mit Tilgungsträgern

Financial Services News

Die FMA veröffentlichte ihre neuen Mindeststandards zu Fremdwährungskrediten und Krediten mit Tilgungsträgern, welche eine Neufassung der FMA-Mindeststandards zum Risikomanagement und zur Vergabe von Fremdwährungskrediten und Krediten mit Tilgungsträgern (FMA-FXTT-MS) vom 2. Januar 2013 darstellen und diese ab dem 1. Juni 2017 ersetzen.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die neuen FMA Mindeststandards passen die Definition der Fremdwährungskredite dahingehen an, dass nun unter Fremdwährungskrediten Ausleihungen zu verstehen sind, die auf eine andere Währung lauten als die, in der der Verbraucher sein Einkommen bezieht oder die Vermögenswerte hält, aus denen der Kredit zurückgezahlt werden soll oder zumindest teilweise in anderen Währungen als dem gesetzlichen Zahlungsmittel des Staates, in dem der Kreditnehmer ansässig ist, aushaften. Weiter wurden die Informationspflichten gegenüber den Kreditnehmern erweitert und führen im Sinne der Markttransparenz neue Offenlegungsvorschriften für Banken ein.

 

FMA - Mindeststandards

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden