Einschlussregelungen bei Portfolios für CCPs | KPMG | AT

ESMA veröffentlicht Opinion zu Einschlussregelungen bei Portfolios für CCPs nach EMIR

Financial Services News

Am 10. April 2017 hat die europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) eine Opinion zu Einschlussanforderungen bei Portfolien für zentralen Gegenparteien (CCPs) veröffentlicht.

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Nach EMIR können Einschlussregelungen von Finanzinstrumenten ausgeglichen oder verringert werden, wenn das Preisrisiko eines Finanzinstruments mit dem Preisrisiko eines anderen wesentlich korreliert oder eine einschlägige Abhängigkeit aufweist.

Die ESMA stellt klar, dass zwei Kontrakte, die nicht vom selben Ausfallsfond gedeckt werden, nicht als dasselbe Instrument oder Produkt angesehen werden können.

Werden somit zwei Kontrakte als unterschiedliche Produkte angesehen, müssen CCPs den Betrag, um den die Einschlusszahlungen nach Art. 27 Abs. 4 der Delegierten Verordnung (EU) Nr. 153/2013 verringert wird, deckeln.

 

ESMA Opinion

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden