ESAs veröffentlichen Frühjahrsbericht 2017 zu den Risiken und Schwachstellen des EU-Finanzsystems

Financial Services News

Der gemeinsame Ausschuss der Europäischen Aufsichtsbehörden (ESA) veröffentlichte seinen Frühjahrsbericht 2017, in dem insbesondere die derzeitigen Risiken und Schwachstellen des europäischen Finanzsystems aufgezeigt werden.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die ESAs stellten unter anderem fest, dass das aktuell sehr niedrige Zinsniveau sowie die politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten für die Banken weiterhin ein erhebliches Risiko darstellen. Daneben wird dieses Risiko aufgrund der engen Vernetzung des EU Banksystems (insbesondere aufgrund den direkten finanziellen Beteiligungen) verstärkt. In diesem Zusammenhang hebt der Bericht hervor, dass die Banken durch die Versteilung der Zinskurve in sämtlichen Bereichen Profite erwirtschaften könnten. Allerdings kann die Versteilung der Zinskurve die derzeitige geringe Profitabilität der Banken in der nahen Zukunft nicht ändern, da diese den Banken in der Bewertung Probleme bereiten kann. Neben den wirtschaftlichen Risiken betreffen auch technologische Risiken die europäischen Banken: der europäische Bankensektor wird sich im Laufe der Zeit durch den schnellen technologischen Wandel ändern.

 

EBA - Report

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.