Verbesserung der Offenlegungsanforderungen | KPMG | AT

BCBS Standard zur Verbesserung der Offenlegungsanforderungen veröffentlicht

Financial Services News

Der Standard „Pillar 3 disclosure requirements – consildated and enhanced framework“ wurde am 29. März 2017 vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht veröffentlicht. Dieser wurde in der zweiten Phase der Überprüfung der Säule III der Basler Rahmenvereinbarungen erlassen und baut auf den Änderungen der Säule III Offenlegungsvorschriften auf.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die im Standard enthaltenen neuen Offenlegungs- und Transparenzanforderungen dienen der Förderung der Marktdisziplin. Sie enthalten insbesondere drei wesentliche Erweiterungen:

  • Vereinigung aller bestehenden Offenlegungsanforderungen des BCBS (diese erfassen unter anderem die Zusammensetzung des Kapitals oder die Verschuldungsquote) in der Säule III;
  • Einführung eines „Dashboards“ der wichtigsten aufsichtsrechtlichen Messgrößen der Banken, die den Nutzern der Säule III-Daten einen Überblick über die aufsichtsrechtliche Position einer Bank bieten sollte. Darüber hinaus die Implementierung einer neuen Offenlegungspflicht für Banken, die umsichtige Wertberichtigungen vornehmen, die den Nutzern eine granulare Aufschlüsselung dieser Berechnungen ermöglichen sollte;
  • weitere Änderungen, die beabsichtigen die betreffenden Reformen (wie zum Beispiel das TLAC-Regime) widerzuspiegeln.

Dem BCBS Standard soll bis Ende 2017 entsprochen werden.

 

Bank for International Settlements - Standards

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden