EBA veröffentlicht Stellungnahme zu den vorgeschlagenen IFRS 9 Übergangsbestimmungen

Financial Services News

Die EBA veröffentlichte am 6. März 2017 ihre "Opinion on transitional arrangements and credit risk adjustments due to the introduction of IFRS 9." Die Übergangsregelungen und Kreditrisikoanpassungen zielen darauf ab, den Effekt von IFRS 9 auf aufsichtsrechtliche Kennzahlen zu begrenzen und richten sich an die Europäische Kommission, das Europäische Parlament, den Rat der EU und die Aufsichtsbehörden in der EU.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Das Augenmerk der Stellungnahme liegt auf den Hauptelementen, die bei der Gestaltung der Übergangsbestimmungen berücksichtigt werden sollten. Die EBA empfiehlt, dass bei dem Phase-in-Regime keine vollständige Neutralisierung der anfänglichen Auswirkungen von IFRS 9 erfolgen sollte und unterstützt einen „statischen“ Ansatz für die stufenweise Aufteilung bis 2022. Die Übergangsregeln sollen nach der EBA ab 01.01.2018 in Kraft treten. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Banken auf freiwilliger Basis diese Regelungen bereits anwenden.

 

EBA - European Banking Authority

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.