Financial Services | KPMG | AT

ESMA aktualisiert Q&As zu EMIR

Financial Services News

Die Aktualisierung des Fragenkatalogs zur Implementierung von EMIR der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde betrifft den Übergang zum technischen Standard gemäß EMIR im Meldewesen.

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die aktualisierte Frage besteht aus vier Teilen, die jeweils separat beantwortet werden.

Im ersten Teil stellt die ESMA klar, dass Gegenparteien im Falle des Eintretens meldepflichtiger Ereignisse zur Übermittlung von Berichten hinsichtlich ausstehender Trades verpflichtet sind. Bei solch einem meldepflichtigen Ereignis könnte es sich beispielsweise um eine Modifizierung oder Beendigung eines Trades handeln. Alle ab dem Anwendungszeitpunkt der überarbeiteten technischen Standards zu Meldepflichten gemäß EMIR veröffentlichten Berichte müssen den neuen Standards entsprechen, ungeachtet des Zeitpunkts, zu dem der ursprüngliche Trade durchgeführt wurde.

Im zweiten Teil der Frage geht es um die Validierungsregeln im Zusammenhang mit den überarbeiteten technischen Standards zu Meldeverpflichtungen. Dabei werden Transaktionsregister dazu aufgefordert, zu verifizieren, ob die jeweilige Meldung alle als „verpflichtend“ oder „bedingt verpflichtend“ spezifizierten Felder enthält. Beispielsweise müssen Gegenparteien, die täglich Bewertungsgutachten übermitteln, die neuerdings erforderlichen Informationen zu Initial Margins und Variation Margins offenlegen.

Im dritten Teil der Frage geht es darum, zu klären, wie Gegenparteien jeweils Updates von ausstehenden komplexen Derivaten melden sollen, wenn diese bereits im Rahmen eines einzigen Reports mit einem UTI (Unique Transaction Identifier) gemeldet wurden, die jedoch in Übereinstimmung mit den überarbeiteten Regelungen in mehr als einem Report gemeldet werden müssten. In diesem Fall muss die Meldung nicht in mehreren Reports vorgenommen werden und die ursprüngliche Meldung in einem einzigen Report kann beibehalten werden.

Im vierten Teil der Frage wird deutlich gemacht, dass abgelaufenen Trades nicht modifiziert werden müssen. Falls eine Gegenpartei einen Fehler in vorherigen Meldungen findet und eine „Korrektur“-Meldung übersendet, wird eine solche Meldung in Einklang mit den überarbeiteten Validierungsregeln validiert.

 

ESMA - Questions and Answers

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden