EBA & ESMA Bericht über das Zusammenwirken der CRR und EMIR bzgl. zentrale Gegenparteien

Financial Services News

Im gemeinsamen Bericht wird verlangt, dass die Anforderungen an Markt-, Kredit-, und Gegenparteirisiken in der CRR klargestellt werden. Im gemeinsamen Mandat von EBA und ESMA besteht die Zielsetzung in der Bewertung möglicher Duplizität von regulatorischen Vorschriften, die sich auf Derviatgeschäfte beziehen.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die EBA und ESMA sind zur Erarbeitung des vorliegenden Berichts aufgrund der CRR verpflichtet. Sie müssen über das Zusammenwirken der CRR mit den damit zusammenhängenden Verpflichtungen gemäß EMIR, insbesondere hinsichtlich Instituten, die als zentrale Gegenparteien fungieren, berichten. Der Bericht soll eine Verdopplung der Anforderungen an Derivatgeschäfte und damit eine Zunahme des aufsichtsrechtlichen Risikos und einen Anstieg der Aufsichtskosten für die zuständigen Behörden vermeiden. Insbesondere folgende Themen wurden im Bericht behandelt: (a) Kapitalanforderungen für zentrale Gegenparteien die eine Banklizenz besitzen; (b) Verschuldung und Liquidität für zentrale Gegenparteien; (c) Großkredite; (d) Unterschied in der Anwendung der Glattstellungsdauer (MPoR); (e) Risikopositionen von Clearingmitgliedern gegenüber Kunden. Der Bericht enthält Vorschläge zur Beseitigung einiger festgestellter Duplizitäten, vor allem die CRR betreffend.

EBA und ESMA Report

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.