ESMA bittet Kommission um Aufschub der zentralen Clearingpflichten für „kleine“ finanz. Gegenparteien

Financial Services News

Der Bericht der europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde enthält einen Vorschlag zur Verschiebung der „phase-in period“ für das zentrale Clearing von OTC-Derivaten durch finanzielle Gegenparteien mit geringer Aktivität im Derivategeschäft.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Es wird empfohlen, die delegierten Verordnungen gemäß EMIR zur Clearingpflicht anzupassen um den Übergangszeitraum für finanzielle Gegenparteien mit geringer Aktivität im Derivategeschäft (Kategorie 3 gemäß EMIR) um zwei Jahre zu verlängern. Des Weiteren schlägt die ESMA vor, die drei Einhaltungsfristen für Institute der Kategorie 3 bezüglich Zinsswaps und Kreditausfall-Swaps auf den 21. Juni 2019 zu verschieben.

Der finale Bericht der ESMA wurde der Europäischen Kommission zur Billigung des Entwurfs der technischen Regulierungsstandards im Anhang vorgelegt der von dieser innerhalb von drei Monaten angenommen oder abgelehnt werden soll.

 

ESMA - European Securities and Markets Authority

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.