Financial Services | KPMG | AT

ESMA konsultiert RTS zu Finanzdienstleistungen, für die gemäß MiFID II Daten zur Verfügung zu stellen sind

Financial Services News

Die Europäische Wertpapieraufsichtsbehörde hat ein Konsultationspapier zu den regulatorischen Durchführungsstandards hinsichtlich des Anwendungsbereichs des konsolidierten Datenbands (consolidated tape) für Nicht-Eigenkapitalinstrumente veröffentlicht.

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Innerhalb des MiFID II Rahmenwerks, welches den Handel von Eigenkapital- und Nicht-Eigenkaptial Finanzinstrumenten auf Handelsplätzen regelt, werden damit neue Vorschriften zur Errichtung einer zentralen Quelle für Nachhandelspreise bzw. konsolidierte Datenbänder geschaffen.

Die ESMA hat bereits einen Entwurf regulatorischer Durchführungsstandards für ein Datenband für Eigenkapitalinstrumente veröffentlicht. Um auch ein Datenband für Nicht-Eigenkapitalinstrumente (insbesondere Anleihen, strukturierte Produkte und Derivate) zu generieren, sollen Handelsplätze und APAs den verschiedenen Anbietern (Consolidated Tape Providers - CTP) Nachhandelsdaten in Echtzeit übermitteln. Diese konsolidieren diese Daten in Echtzeit und machen sie anschließend öffentlich zugänglich.

Die Frist zur Stellungnahme endet am 05. Dezember 2016.

ESMA - European Securities and Markets Authority

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden