ESMA veröffentlicht aktualisierte Q&A Liste zur Anwendung von UCITS V

Financial Services News

Die Q&As der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde behandeln unter anderem die Umsetzung der UCITS-Richtlinie in den Mitgliedstaaten.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die aktualisierte Version der Q&As enthält vier neue Fragen.

  1. Es wird klargestellt, dass die Bezeichnung „regulierter Markt in einem Mitgliedstaat“ gemäß Art. 50 Abs. 1b der UCITS Richtlinie als Multilateral Trading Facility (MTF) gemäß Art. 1 Abs. 1 und 15 der MiFID zu verstehen ist. Solange die betreffende MTF die Anforderungen gemäß Art. 50 Abs. 1 UCITS erfüllt, ist sie als regulierter Markt im Rahmen der UCITS Richtlinie zu sehen. Dabei müssen Instrumente, die auf einem solchen MTF im Namen eines OGAW gehandelt werden der OGAW-Änderungsrichtlinie zu fondsfähigen Vermögenswerten entsprechen, insbesondere Art. 2 Abs. 1. 
  2. Die zweite hinzugefügte Frage betrifft das „Key Investor Information Document“ (KIID). Die UCITS Richtlinie besagt, dass das KIID eine Stellungnahme dazu zu enthalten hat, dass die Details zur Vergütungspolitik auf einer Website zur freien Verfügung stehen und dass auf Anfrage eine kostenlose physische Kopie zur Verfügung gestellt wird. Im Falle einer grenzüberschreitenden Verteilung eines OGAW sollte die Information zur Vergütungspolitik in eine der folgenden Sprachen übersetzt werden:
    • Die offizielle Landessprache bzw. eine der offiziellen Landessprachen des Aufnahmemitgliedstaats des OGAW
    • Eine von den nationalen Aufsichtsbehörden dieses Mitgliedstaats genehmigte Sprache
    • Eine im internationalen Finanzwesen branchenübliche Sprache
  3. Überdies wird im Zuge des Q&A klargestellt, dass Investments von Barsicherheiten in kurzfristige Geldmarktfonds genau wie jede andere Art des Investments von OGAWs in Einheiten von anderen OGAWs oder gemeinsame Anlagen zu behandeln sind, und jedenfalls alle Anforderungen der UCITS Richtlinie zu erfüllen haben.
  4. Die Verordnung (EU) 2015/2365 über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften verpflichtet OGAW-Verwaltungsgesellschaften, OGAW-Investmentgesellschaften und Alternative Investmentfonds dazu, Anleger darüber zu informieren, ob und wie sie Wertpapierfinanzierungsgeschäfte und Gesamtrendite-Swaps einsetzen. OGAW-Verwaltungsgesellschaften und OGAW-Investmentgesellschaften haben diese Informationen gemäß der Verordnung in den Jahresbericht aufzunehmen. Im Q&A wird klargestellt, dass die Information bereits in den ersten, auf den 13. Jänner 2017 folgenden Halbjahresbericht aufgenommen werden sollten.


ESMA - Questions and Answers 

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.