EBA startet Konsultation zur Behandlung von verbundenen Kunden bei Großkrediten

Financial Services News

Dieses Konsultationspapier stellt eine Überarbeitung der CEBS Leitlinien bezüglich Großkredite dar, um den geänderten Anforderungen angemessen Rechnung zu tragen.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Der Fokus des Konsultationspapiers liegt auf verbundenen Kunden im Sinne der Definition in Art. 4 Abs. 1 Z 39 CRR und behandelt ebenso das Schattenbankwesen und Großkredite auf EU-Ebene sowie international. Die Leitlinien behandeln dabei beide Formen von Verbundenheit dieser Definition, d.h. Kontrollverhältnisse und wirtschaftliche Verflechtungen, welche zu einer Gruppe verbundener Kunden führen.

Hinsichtlich einer Verbundenheit aufgrund von Kontrolle stellen die Leitlinien klar, dass die Institute auf konsolidierte Jahresabschlüsse ihrer Kunden zurückgreifen sollen, um eine solche Verbundenheit festzustellen. Für Institute, auf die die europäischen Accounting-Regeln nicht anwendbar sind, enthalten die Leitlinien eine nicht abschließende Liste mit Kontrollindikatoren. Diese umfassen beispielsweise eine Mehrheit an den Stimmrechten oder die Möglichkeit die Mehrheit des Leitungsorgans zu bestimmen.

Darüber hinaus gehen die Leitlinien auf das Konzept des „single risk“ ein, welches bedeutet, dass zwei oder mehr Kunden so eng miteinander verbunden sind, dass eine finanzielle Instabilität eines Kunden zu finanziellen Schwierigkeiten der anderen führen würde.

Weiters dienen die Leitlinien als Hilfestellung bei der Verwendung alternativer Ansätze für die Identifizierung einer Gruppe verbundener Kunden, wenn Unternehmen direkt von Zentralregierungen kontrolliert werden oder mit diesen verbunden sind.

Die Leitlinien enthalten ebenso Informationen zur Beurteilung einer Verbundenheit aufgrund von wirtschaftlichen Abhängigkeiten. Die diesbezüglich enthaltene Liste von Indikatoren entspricht jener der CEBS Leitlinien von 2009. Die aktuellen Leitlinien stellen aber klar, dass eine
Abhängigkeit in dem Sinn, dass der Ausfall eines Kunden zu finanziellen Schwierigkeiten des anderen Kunden führt, dazu führt, dass das Institut von einer Gruppe verbundener Kunden auszugehen hat.

Die Konsultationsfrist endet am 26. Oktober 2016.

 

Consolitation Paper

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.