EBA veröffentlicht Indikatoren von 36 global systemrelevanten Institute (G-SIIs)

Financial Services News

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde folgt durch diese Veröffentlichung den Vorgaben in den ITS und Leitlinien zu Offenlegungsanforderungen an Institute, welche für solche Institute anwendbar sind, deren Leverage Ratio Exposure über 200 Mrd. Euro liegt.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

In diesen technischen Durchführungsstandards und Leitlinien zu Offenlegungspflichten werden vereinheitlichte Vorschriften für die Offenlegung jener Beträge, die bei dem Identifizierungs- und Scoringprozess der global systemrelevanten Institute (G-SIIs) verwendet wurden, festgelegt. Dies geschieht in Einklang mit international vereinbarten Normen, die einerseits vom Finanzstabilitätsrat (FSB) und andererseits vom Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) entwickelt wurden.

Um die Wettbewerbsgleichheit innerhalb der EU bezüglich dieser Anforderungen zu fördern und die Transparenz des Finanzbinnenmarkts zu erhöhen, geht das Ausmaß der Offenlegungsanforderungen über die von BCBS geforderten Mindeststandards hinsichtlich der Granularität sowie des Anwendungsbereichs hinaus. Folglich sind einige der veröffentlichten gruppenspezifischen Templates auch von Instituten, welche nicht unter die von der BCBS identifizierten global systemrelevanten Institute fallen, zu berücksichtigen.

In diesem Offenlegungsprozess agiert die EBA als zentrale Datendrehscheibe und stellt eine Plattform mit einem benutzerfreundlichen Excel-Tool zur EU-weiten Datenaggregation zur Verfügung. Die EBA wird diese Daten auch weiterhin jährlich offenlegen. 

 

EBA Quelle

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.