Konsultation der EU-Kommission zum grenzüberschreitenden Vertrieb von Investmentfonds

Financial Services

Das Ziel dieser Konsultation ist es, solche Informationen zu erlangen, die in weiterer Folge dazu dienen sollen, Maßnahmen zur Verhinderung bei der grenzüberschreitenden Vermarktung von Investmentfonds (UCITS und AIF) zu generieren.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Director, Advisory

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Dadurch soll der Anteil an Fonds, die europaweit verkauft werden, gesteigert werden. Eine höhere grenzüberschreitende Vermarktung würde nämlich zum Wachstum von Investmentfonds und zu einer besseren europaweiten Kapitalverteilung beitragen. Außerdem könnten Investmentfonds effizienter agieren und mit nationalen Märkten konkurrieren, sowie preiswerter und innovativer werden.

Diese Konsultation ist Teil des Aktionsplans zu Kapitalmarktunion. Aus diesem Grund berücksichtigt diese Konsultation bereits die eingegangenen Beiträge zur Konsultation über die Kapitalmarktunion sowie auch die aktuellen Beiträge zur Sondierung des EU-Rechtsrahmens für Finanzdienstleistungen.

Die Kommission wünscht vorrangig konkrete Beispiele und quantitative wie finanzielle Nachweise zu den Hindernissen zu erlangen.

Die Konsultationsfrist läuft bis zum 02. Oktober 2016. 

Link 

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.