Studie: Cyber Security in Österreich

Studie: Cyber Security in Österreich

Herausforderungen und Maßnahmen österreichischer Unternehmen hinsichtlich Cyberkriminalität.

1000

Verwandte Inhalte

Medienberichte über Cybervorfälle gibt es heute fast täglich. Egal ob öffentliche Institution oder privatwirtschaftliches Unternehmen, ob großer Konzern oder Ein-Personen-Betrieb: Cyberkriminalität macht vor niemandem halt. Die Angreifer sind hoch professionell, gut organisiert und scheinen uns immer einen Schritt voraus zu sein.

Vorfälle der letzten Zeit haben gezeigt, dass der finanzielle Schaden enorm sein kann. Dazu kommt der Reputationsverlust eines Unternehmens. Es versteht sich von selbst, dass Unternehmen ihre digitalen Vermögenswerte angemessen schützen müssen.

Das bringt uns zu der Frage: Welche ist die beste Strategie, mit Bedrohungen durch Cyberkriminalität umzugehen? Und wie gehen österreichische Unternehmen mit dieser Herausforderung konkret um? Vor diesem Hintergrund hat KPMG die vorliegende Studie durchgeführt, an der 94 Experten für Cyber Security von österreichischen Unternehmen teilnahmen. Ergänzt wird sie durch sieben Interviews mit Unternehmensvertretern und Branchenexperten.

Das Fazit der Umfrage

Unternehmen benötigen eine ganzheitliche Perspektive, um sich den Herausforderungen der Cyberkriminalität wirksam stellen zu können. Gefragt ist ein integrierter und ausgewogener Ansatz, der Menschen und Prozesse ebenso berücksichtigt wie Technologien. Das Wichtigste: Cyber Security muss endlich "Chefsache" werden. Nur so können sich Unternehmen langfristig gegen Cyberkriminalität wehren.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.