Cyber Security | KPMG | AT

Studie: Cyber Security in Österreich

Studie: Cyber Security in Österreich

Herausforderungen und Maßnahmen österreichischer Unternehmen hinsichtlich Cyberkriminalität.

Verwandte Inhalte

Die aktuelle KPMG Studie „Cyber Security in Österreich“ zeigt deutlich: Cyberkriminalität ist in Österreich am Vormarsch. Die Anzahl der betroffenen Unternehmen ist im Vergleich zum Vorjahr von 49 Prozent auf 72 Prozent angestiegen. Als Folge litt jedes zweite Unternehmen unter einer Unterbrechung der Geschäftsprozesse. Knapp 240 Cybersicherheitsexperten österreichischer Unternehmen nahmen zwischen April und Mai 2017 an der Umfrage teil. KPMG analysierte bereits zum zweiten Mal die wichtigsten Fakten und Trends zum Thema in Österreich. Ergänzt wurde die Studie durch Interviews mit Unternehmensvertretern und Branchenexperten.

Die Ergebnisse verdeutlichen, dass sich das Gefühl der Ohnmacht gegenüber Cyberkriminalität in Unternehmen etwas gelegt hat. Zeigten sich bei der Vorjahresstudie noch viele „erschlagen“ von den rasanten Entwicklungen, so kann 2017 festgestellt werden: Österreichs Unternehmen haben begonnen sich der Cyberkriminalität zu stellen und dem Thema auf höchster Ebene strategisch zu begegnen. Nichtsdestotrotz hat Cybersicherheit noch längst nicht jenen Stellenwert, der ihr zustehen würde. Wir sind in Österreich auf dem richtigen Weg und bereit für das nächste Level aber noch weit entfernt vom Ziel.

Studie anfordern

Für die Zusendung der Studie wenden Sie sich bitte an publikationen@kpmg.at

 

Eine Zusammenfassung von „Cyber Security in Österreich“ können Sie hier downloaden.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden