EBA-Konsultation zur Offenlegung von Vermögenswerten

Financial Services News

Das von der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde veröffentlichte Konsultationspapier basiert auf der entsprechenden Ermächtigung in Art. 443 CRR, in welcher der EBA aufgetragen wird, technische Regulierungsstandards zur Präzisierung der Offenlegung des Bilanzwertes jeder Forderungsklasse, aufgeschlüsselt nach Bonität der Vermögenswerte, und des gesamten unbelasteten Bilanzwerts, unter Berücksichtigung der Empfehlung des ESRB (Europäischer Ausschuss für Systemrisiken), zu erlassen.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

In dieser Verordnungsermächtigung sind jedoch nur unbelastete Vermögenswerte erfasst, wohingegen in der erwähnten Empfehlung des ESRB auch belastete Vermögenswerte Deckung finden. Daher hat sich die EBA dazu entschlossen, der Empfehlung des ESRB zu folgen und ebenfalls unbelastete wie belastete Vermögenswerte in ihren RTS-Entwurf aufzunehmen.

Die künftigen RTS sollen die Daten über belastete und unbelastete Vermögenswerte festlegen, die verpflichtend offenzulegen sind sowie deren Format und den Zeitpunkt der Offenlegung.

Die Konsultation endet am 25. Juli 2016.

 

EBA - Consultation Paper

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.