EBA-Konsultation zur modifizierten Duration

Financial Services News

Das von der europäischen Bankenaufsichtsbehörde veröffentlicht Konsultationspapier enthält einen Leitlinienentwurf bezüglich Korrekturen der modifizierten Duration von Schuldtiteln.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Art. 340 der CRR legt die „Durationsbasierte Berechnung des allgemeinen Risikos“ fest. Dafür muss jedes Institut für jeden Schuldtitel eine modifizierte Duration nach der in Art. 340 Abs. 3 CRR genannten Formel berechnen. Für Schuldtitel, die einem Vorauszahlungsrisiko unterliegen, wird die Berechnung der modifizierten Duration allerdings berichtigt, weswegen die EBA ermächtigt wurde, Leitlinien über die Anwendung derartiger Berichtigungen auszuarbeiten.

Dahingehen schlägt die EBA zwei Ansätze vor:

1. Das Instrument mit eingebetteten Optionen wird wie eine Mischung aus Plain Vanilla Bond und Option behandelt

2. Direkte Berechnung der Wertänderung des gesamten Instruments, welches dem Vorauszahlungsrisiko unterliegt

Stellungnahmen zum Konsultationspapier werden bis 22. Juni 2016 entgegengenommen.

 

EBA Consultation Paper

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.