Financial Services | KPMG | AT

Delegierte Verordnung bezüglich Abwicklungsfonds veröffentlicht

Financial Services News

Die delegierte Verordnung (EU) 2016/451 der Kommission vom 16. Dezember 2015 zur Festlegung allgemeiner Grundsätze und Kriterien für die Anlagestrategie und von Regeln zur Verwaltung des einheitlichen Abwicklungsfonds wurde am 30. März 2016 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Die Verordnung wurde auf Basis der Ermächtigungsgrundlage in Art. 75 Abs. 4 der Verordnung (EU) Nr. 806/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Juli 2014 zur Festlegung einheitlicher Vorschriften und eines einheitlichen Verfahrens für die Abwicklung von Kreditinstituten und bestimmten Wertpapierfirmen im Rahmen eines einheitlichen Abwicklungsmechanismus und eines einheitlichen Abwicklungsfonds sowie zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1093/2010 erlassen und soll die detaillierte Regeln zur Verwaltung des Fonds und der allgemeinen Grundsätze und Kriterien für dessen Anlagestrategie festlegen.

Die Verordnung tritt am 20. Tag nach ihrer Veröffentlichung in Kraft und gilt seit dem 1. Januar 2016.

 

Verordnung

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden