Tax News 2016 | KPMG | AT

Tax News Jänner / Februar 2016

Tax News Februar 2016

Monatliche Informationen zu aktuellen nationalen und internationalen Steuerthemen.

Verwandte Inhalte

Climber

Bilanz- und Konzernsteuerrecht

Drohverlustrückstellungen für Sicherungsgeschäfte

Bei unternehmensrechtlich gebildeten Drohverlustrückstellungen für Sicherungsgeschäfte stellt sich in der Praxis die Frage nach deren steuerlicher Abzugsfähigkeit. Eine wesentliche Frage in diesem Zusammenhang ist, wie stark das imparitätische Realisationsprinzip auch im Steuerrecht ausgeprägt ist. Dies wird in Folge mehrerer BFG-Urteile letztlich vom VwGH zu beurteilen sein. [mehr]

Zinsabzug trotz Beteiligungserwerb im Konzern aufgrund bestehender Gruppe

Das Bundesfinanzgericht (BFG) erlaubte in der vorliegenden Entscheidung den Abzug von Fremdfinanzierungszinsen in Zusammenhang mit einem Beteiligungserwerb im Konzern aufgrund einer Gruppenbildung gemäß § 9 KStG. Das Zinsabzugsverbot des § 12 Abs 2 KStG iVm § 11 Abs 1 Z 4 KStG steht dem Abzug nicht entgegen. [mehr]

BFG: Keine Verfassungswidrigkeit des ex-lege Ausscheidens von ausländischen Gruppenmitgliedern aus der Unternehmensgruppe, wenn keine umfassende Amtshilfe mit dem Sitzstaat des Gruppenmitglieds besteht

Seit dem Abgabenänderungsgesetz 2014 (AbgÄG 2014) sind ausländische Nicht-EU-Körperschaften nur mehr insoweit als Gruppenmitglied zulässig, als diese entweder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Staat, mit dem eine umfassende Amtshilfe besteht, ansässig sind. Ausländische Gruppenmitglieder, mit deren Sitzstaat zum 31.12.2014 keine umfassende Amtshilfe bestand, schieden am 01.01.2015 ex-lege aus der Unternehmensgruppe aus. In seinem Erkenntnis vom 07.12.2015 (GZ RV/7101973/2015) entschied das Bundesfinanzgericht nun, dass die unterschiedliche Behandlung ausländischer Gruppenmitglieder in Staaten mit bzw ohne umfassende Amtshilfevereinbarung aus seiner Sicht nicht verfassungswidrig ist. [mehr]

BFG: Gruppenbesteuerung und Zurechnung bei verschobenen Bilanzstichtagen

Das Bundesfinanzgericht (BFG) verneinte in der Entscheidung vom 15.12.2015, RV/7100511/2011, bei Beendigung einer Unternehmensgruppe iSd § 9 KStG die „Weiterleitung“ noch nicht zugerechneter Ergebnisse an einen neuen Gruppenträger aufgrund abweichender Bilanzstichtage. Voraussetzung für die Zurechnung des steuerlichen Ergebnisses in der neuen Unternehmensgruppe ist die rechtzeitige Unterzeichnung des Gruppenantrags vor Ablauf des Wirtschaftsjahres, für das die Zurechnung des steuerlichen Ergebnisses erstmals wirksam sein soll. Die Entscheidung entspricht dem klaren Gesetzeswortlaut und ist daher nicht überraschend. [mehr]

(Umgesetze) Internationale Umgründungen nun steuerpflichtig

Das Jahr 2016 bringt gravierende Änderungen bei der sog. „Wegzugsbesteuerung“ (wir hatten im [Tax Flash vom 20.10.2015] vorab berichtet). Die Änderungen betreffen nicht nur natürliche Personen, die ins Ausland wegziehen. Auch Umgründungen können zum Wegzug von Gesellschaften und Vermögen (zB Beteiligungen) führen und sind damit von der neuen Rechtslage betroffen. Solche internationalen Umgründungen lösen im Einzelfall ab 01.01.2016 eine Wegzugssteuer aus – auch wenn der Wegzug bereits in der Vergangenheit im Vertrauen auf seine Steuerneutralität umgesetzt wurde! [mehr]

Personal

Gesetzliche Neuerungen zur Entgelttransparenz

Mit BGBl 152/2015 wurde das Arbeitsrechts-Änderungsgesetz (ARÄG) 2015 am 28.12.2015 veröffentlicht, das ua der Entgelttransparenz dienen soll. Bei Nichtbeachtung durch die Arbeitgeber kann dies bedeutende Auswirkungen haben. [mehr]

Internationales Steuerrecht

Multilaterales Abkommen für den Informationsaustausch von CbC-Daten

Österreich hat am 27.01.2016 eine multilaterale Vereinbarung über den Austausch von Country by Country-Daten ("Multilateral Competent Authority Agreement on the Exchange of CbC Reports) unterzeichnet. Diese Vereinbarung wurde im Rahmen des OECD BEPS-Projekts und auf Basis des bereits bestehenden OECD-Amtshilfeabkommens (BGBl III 193/2014) entwickelt. [mehr]

Kampf der EU gegen Steuervermeidung nimmt konkrete Züge an 

Am 28.01.2016 veröffentlichte die EU-Kommission das mit Spannung erwartete EU Anti BEPS Paket, womit sie all jenen Unternehmen den Kampf ansagt, die versuchen ihre Steuerbemessungsgrundlage durch aggressive Steuerplanung zu reduzieren. Das Paket zielt auf eine koordinierte EU-weite Umsetzung der von der OECD im Rahmen des BEPS-Projekts erarbeiteten Vorschläge ab. [mehr]

EU-Kommission veröffentlicht Entwurf einer EU Anti BEPS Richtlinie

Der Entwurf der EU Anti BEPS RL der EU-Kommission zielt auf eine kohärente und koordinierte Umsetzung der im Zuge des BEPS-Projekts von der OECD identifizierten Maßnahmen zur Bekämpfung von Steuervermeidungspraktiken ab. Eine vollständige Umsetzung der Richtlinie hätte aus österreichischer Sicht – insbesondere für international agierende Unternehmen – weitreichende Änderungen zur Folge. [mehr]

Internationaler Newsletter

Hier finden Sie gesammelte Newsletter zu steuerlichen Themen aus zahlreichen Ländern im KPMG-Netzwerk. [mehr]

Tax News 2016

Tax News 2016

Monatliche Informationen zu aktuellen nationalen und internationalen Steuerthemen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden