Financial Services | KPMG | AT

EBA Risk Dashboard

Financial Services News

Die Europäische Bankenaufsichtsbehörde hat eine neue Aktualisierung ihres Risk Dashboard veröffentlicht. Darin geht sie unter Zugrundelegung von Risikoindikatoren auf die größten Risiken und Schwachstellen des Bankensektors ein.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Advisory

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Gegenüber den bisherigen Risk Dashboards gab es einige Veränderungen. Die Stichprobe wurde verdreifacht, von bisher ca. 50 Banken in der Vergleichsgruppe werden diesmal 154 Banken untersucht. Auch die Schwelle der Cost to Income Ratio (CIR) hat sich geändert. Bisher lag für diese Kennzahl die Schwelle bei 33%für grün, nun sind 50% ausreichend.

Die ausgewerteten Daten zeigen, dass sich die Kapitalpositionen der Banken weiter verbessert haben. So vor allem die harte Kernkapitalquote (CET 1), die nun bei 13,0% liegt und daher um 0,1% gestiegen ist.

Außerdem zeigt sich eine Verbesserung der Vermögenswertqualität. Auch die Non Performing Loan Ratio (NPL) stieg um 10 Basispunkte auf 5,9%. Dennoch sieht die Aufsicht die Höhe der NPL als bedenklich an.

Allerdings sind die Zahlen aufgrund von Änderungen sowohl in der Definition als auch in der Kalibrierung nur bedingt mit den Vorquartalen vergleichbar.

Im Allgemeinen zeigt das EBA Risk Dashboard, dass die Rentabilität immer noch sehr niedrig ist und die durchschnittliche Eigenkapitalrentabilität weiter zurückging und nun bei 6,4% liegt. Das sind 20 Basispunkte weniger als noch im zweiten Quartal 2015.

 

EBA updates its Risk Dashboard for EU banking sector

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden