Financial Services | KPMG | AT

FATCA: IRS zum Zeitpunkt für Responsible Officer-Bestätigungen und bestimmte Meldeerleichterungen

Financial Services News

Die US-Steuerbehörde IRS hat angekündigt, die FATCA Regulations anzupassen. Es soll der Zeitpunkt für die Bestätigung des FATCA Responsible Officers (RO) über die Durchführung der Überprüfungsverfahren in Bezug auf bestehende Konten verschoben werden, und der Zeitraum, auf welchen sich die wiederkehrende Compliance-Bestätigung bezieht, sowie der Zeitpunkt für diese Bestätigung näher definiert werden. Daneben soll auch eine Erleichterung für die Meldung der Konten von nichtteilnehmenden Finanzinstituten für das Jahr 2015 geschaffen werden.

Für den Inhalt verantwortlich

Senior Manager, Tax

KPMG in Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

Mit Notice 2016-08 hat der IRS seine Absicht kundgetan, die FATCA Regulations in mehreren Punkten anzupassen:

  • Bestätigung über die Durchführung der Überprüfungsverfahren in Bezug auf bestehende Konten

Finanzinstitute, die gemäß einem IGA 2 einen FFI-Vertrag abgeschlossen haben, haben nach § 8.03 ihres FFI-Vertrages gegenüber dem IRS zu bestätigen, dass sie die Überprüfungsverfahren in Bezug auf bestehende Konten innerhalb der vorgeschriebenen Frist durchgeführt haben. Die Bestätigung ist binnen 60 Tagen nach Ablauf der Frist von 2 Jahren ab Inkrafttreten des FFI-Vertrages abzugeben. Für österreichische FFIs, deren FFI-Vertrag in der Regel am 30. Juni 2014 in Kraft getreten ist, wäre die Bestätigung somit am 29. August 2016 fällig.

Als Erleichterung für betroffene FFIs beabsichtigt der IRS vorzusehen, dass die Bestätigung betreffend die bestehenden Konten gleichzeitig mit der ersten wiederkehrenden Compliance-Bestätigung abzugeben ist.

  • Wiederkehrende Compliance-Bestätigung

Hinsichtlich der wiederkehrenden Compliance-Bestätigung definierten die FATCA Regulations den Zeitpunkt für die Compliance-Bestätigung mit 6 Monaten nach Ende des Bestätigungszeitraums, der FFI-Vertrag sah vor, dass die Bestätigung bis zum 1. Juli des dem Bestätigungszeitraums folgenden Jahres abzugeben ist. Der erste Bestätigungszeitraum beginnt mit dem Inkrafttreten des FFI-Vertrages und endet mit dem dritten vollen Kalenderjahr, welches dem Jahr des Inkrafttretens folgt.

Ist der FFI-Vertrag mit 30. Juni 2014 in Kraft getreten, so endet der erste Bestätigungszeitraum am 31. Dezember 2017 und ist somit die erste wiederkehrende Compliance-Bestätigung bis spätestens den 1. Juli 2018 abzugeben.

Diese Frist gilt auch für die wiederkehrende Compliance-Bestätigung von registrierten, als FATCA-konform erachteten ausländischen Finanzinstituten (registered Deemed-Compliant FFI).

  • Erleichterung für Meldung von nichtteilnehmenden FFIs

Für die Jahre 2015 und 2016 besteht ein besonderes Meldeerfordernis für Zahlungen von US und nicht-US-Erträgen, die auf Konten von nichtteilnehmenden FFIs geleistet worden sind.

Nach dem FFI-Vertrag sind von diesem Meldeerfordernis auch Zahlungen von Bruttoverkaufserlösen erfasst.

Für alle anderen meldepflichtigen Konten sind Bruttoverkaufserlöse erst für das Jahr 2016 zu melden, nicht aber für das Jahr 2015. Der IRS hatte nicht beabsichtigt, FFIs bei der Meldung von nichtteilnehmenden FFIs mehr Pflichten aufzuerlegen als bei der Meldung sonstiger Konten. Daher sollen die Bestimmungen so angepasst werden, dass für das Jahr 2015 keine Bruttoverkaufserlöse durch FFIs zu melden sind, auch nicht in Bezug auf nichtteilnehmende FFIs.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden