Tax News Dezember 2015

Tax News Dezember 2015

Monatliche Informationen zu aktuellen nationalen und internationalen Steuerthemen.

1000

Verwandte Inhalte

Climber

Steuertipps zum Jahresende 2015

Steuertipps 2015

Anlässlich des bevorstehenden Jahreswechsels möchten wir Sie auf verschiedene Regelungen und Steuerbegünstigungen kurz hinweisen, die möglicherweise noch steuerliche Gestaltungsmaßnahmen bis zum Jahresende erfordern. [mehr]

Bilanz- und Konzernsteuerrecht

Ertragsteuerliche Behandlung von Beratungs- und Due Dilligence Kosten iZm einem Beteiligungserwerb

Kürzlich hat das BFG in einem Fall zugunsten des Steuerpflichtigen entschieden, dass die Kaufentscheidung über eine Beteiligung erst mit Abschluss des Kaufvertrages getroffen wurde und davor angefallene Beratungs- und Due Dilligence Kosten nicht aktivierungspflichtig, sondern als sofortiger Aufwand abzugsfähig waren. Die Finanzverwaltung hat dagegen bereits ordentliche Revision beim VwGH erhoben. Die vorliegende Entscheidung des BFG kann jedoch nicht allgemein angewandt werden. Die Frage, ob Kosten in Zusammenhang mit einem Beteiligungserwerb aktivierungspflichtig sind, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab und muss jeweils eigenständig geprüft werden. Für die Abgrenzung ist prinzipiell maßgeblich, ob die jeweiligen Aufwendungen für Leistungen vor oder nach dem Treffen einer grundsätzlichen Erwerbsentscheidung für eine bestimmte Beteiligungangefallen sind. [mehr]

Entwurf der Grundanteilsverordnung

Nach der im Zuge der Steuerreform 2015/16 erfolgten Neuregelungen soll der Grund und Boden-Anteil der Anschaffungskosten bei Liegenschaften im außerbetrieblichen Bereich grundsätzlich (ohne Nachweis) 40 % betragen, während auf das Gebäude nur mehr 60 % entfallen sollen. Der Bundesminister für Finanzen wird jedoch im Zuge der Neuregelung ermächtigt, von dieser gesetzlichen Regelung abweichende Aufteilungsverhältnisse im Verordnungsweg festzulegen. Der Begutachtungsentwurf der neuen Grundanteilverordnung ("GrundanteilVO 2015") liegt nunmehr vor. Dieser sieht abhängig von Lage und Art der Bebauung des Grundstücks einen Grundanteil von 20 %, 30 % oder 40 % vor. [mehr]

BFG zur Halbsatzbegünstigung bei „kapitalistischer Mitunternehmerbeteiligung“

In einem jüngst veröffentlichten Erkenntnis (BFG 10.11.2015, RV/1100416/2011) setzte sich das Gericht intensiv mit der Frage auseinander, ob und wann Kommanditisten eine „Erwerbstätigkeit“ ausüben und daher bei Betriebsaufgabe Anspruch auf Anwendung des Halbsatzes gem § 37 Abs 5 EStG haben. Relevant könnte dieses Erkenntnis auch im Zusammenhang mit der durch StRefG 2015/16 neu eingeführten Wartetaste für „kapitalistische Mitunternehmer“ gemäß § 23a EStG sein. [mehr]

Bilanzberichtigung § 4 Abs 2 EStG – Zeitpunkt der Anwendbarkeit der Bestimmung?

Das Bundesfinanzgericht (BFG) verneinte in der Entscheidung vom 23.06.2015, RV/2100388/2013, die Anwendbarkeit des § 4 Abs 2 Z 2 EStG idF Abgabenänderungsgesetz 2012 (AbgÄG 2012) auf Sachverhalte vor 2013. Zu- oder Abschläge aufgrund der Korrektur von Fehlern in der Bilanz sind demnach erstmals bei der Berechnung des Einkommens des Jahres 2013 vorzunehmen. Durch das Abgabenänderungsgesetz 2015 (AbgÄG 2015) soll nun zum Ausdruck gebracht werden, dass die Norm auch auf frühere Veranlagungsjahre anwendbar ist. [mehr]

Personal

Kommunalsteuerliche Betriebsstättenzurechnung bei Arbeitskräfteüberlassung

Der VwGH hat entschieden, dass überlassene Arbeitnehmer aus kommunalsteuerrechtlicher Sicht der Betriebsstätte des Beschäftigers zuzurechnen sind, weil diese Betriebsstätte mittelbar der unternehmerischen Tätigkeit des Überlassers dient. Damit entfällt bei Überlassungen ins Ausland die Kommunalsteuerpflicht. Für insoweit ungebührlich entrichtete Kommunalsteuer kann innerhalb der fünfjährigen Verjährungsfrist eine Rückerstattung beantragt werden. [mehr]

Freiwillige Weiterversicherung in der inländischen Pensionsversicherung

Nach dem Entwurf zum SRÄG 2015 soll es ab 2016 wieder möglich sein, sich trotz Bestehens einer Pflichtversicherung im Ausland in der inländischen Pensionsversicherung weiterzuversichern. [mehr]

Umsatzsteuer

AbgÄG 2015 - Regierungsvorlage: Margenbesteuerung bei Reiseleistungen

Das Abgabenänderungsgesetz 2015 (AbgÄG 2015) sieht eine Ausweitung der umsatzsteuerlichen Margenbesteuerung für Reiseleistungen auf den B2BBereich vor (§ 23 UStG 1994). [mehr]

Internationales Steuerrecht

Die Schweiz lässt erste niederländische Gruppenanfrage zu saldierten Bankkonten zu

Die Schweiz hat ein Amtshilfeersuchen in Form einer Gruppenanfrage der Niederlande wegen Verdachts auf Steuerumgehung bei einer schweizerischen Bank genehmigt. Diese Anfrage könnte Schule machen und weitere Staaten könnten folgen. Wir möchten Ihnen nachstehend die wesentlichen Punkte der Anfrage vorstellen. [mehr]

KPMG Transfer Pricing Review

In multinationalen Konzerne stellen Verrechnungspreise mittlerweile einer der wichtigsten Themen des internationalen Steuerrechts dar. Daher ist es wichtig, auf dem aktuellen Stand der weltweiten Verrechnungspreisregularien zu sein. Die von KPMG erstellte Übersicht stellt detaillierte länderspezifische Verrechnungspreisinformationen, inklusive Dokumentationsvorschriften, Fristen, Verrechnungspreismethoden, Strafen/Sanktionen, APAs, und sonstige Angelegenheiten der Behörden, bereit. Die einzelnen Länderübersichten sind unter dem nachfolgenden Link dargestellt. [mehr]

EU Parlament empfiehlt weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Steuertransparenz

In seiner Resolution vom 25. November 2015 hat das EU Parlament weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Steuertransparenz empfohlen. Darunter ist auch die Empfehlung, das country-by-country reporting zu erweitern und öffentlich zugänglich zu machen sowie die Empfehlung einen jährlichen Bericht über die wichtigsten tax rulings zu veröffentlichen. [mehr]

Internationaler Newsletter

Hier finden Sie gesammelte Newsletter zu steuerlichen Themen aus zahlreichen Ländern im KPMG-Netzwerk. [mehr]

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.