Tax News: Änderungen bei der Kfz-Besteuerung

Tax News

Bei Anschaffung und Betrieb von Kraftfahrzeugen sollen gemäß der Regierungsvorlage zum Abgabenänderungsgesetz 2014 wesentliche Veränderungen vorgenommen werden. Dies betrifft die Normverbrauchsabgabe sowie die motorbezogene Versicherungssteuer.

1000

Für den Inhalt verantwortlich

Partner, Tax

KPMG Austria

Kontakt

Verwandte Inhalte

NoVA

Die Berechnung der Normverbauchsabgabe von PKW wird vereinfacht, da zukünftig für die Ermittlung des Steuersatzes nur der CO2-Emissionswert des kombinierten Verbrauchs maßgeblich ist. Dieser Emissionswert in g/km wird um 90 reduziert und durch fünf dividiert. Fahrzeuge mit einem Emissionswert bis 90 g/km bleiben damit steuerbefreit. Eine Deckelung des Steuersatzes ist nicht vorgesehen. Das Bonus/Malus System (§ 6 a NoVAG) entfällt ebenso wie der Zuschlag von 20 % (bisheriger § 6 Abs 6) zur Gänze.

Die errechnete Steuer vermindert sich um Fixbeträge. Diese betragen für Ottomotoren höchstens EUR 300,00 (bis 31. Dezember 2015 EUR 400,00) und für Dieselmotoren EUR 200,00 (bis 31. Dezember 2015 EUR 300,00). Für Fahrzeuge mit umweltfreundlichem Antriebsmotor (zB Hybridantrieb) wird bis Ende 2014 ein weiterer Bonus von höchstens EUR 600,00 in Abzug gebracht.

Für Gebrauchtfahrzeuge, die unmittelbar aus dem übrigen Gemeinschaftsgebiet importiert werden, ist die Steuer in der Höhe zu bemessen, die im Zeitpunkt der erstmaligen Zulassung in der EU im Inland anzuwenden gewesen wäre. Damit wird der einschlägigen EuGH-Judikatur (Rs C-402/09 Ioan Tatu) entsprochen.

Die Neuregelung soll ab 1. März 2014 gelten. Bei Fahrzeugen, für die der Kaufvertrag vor dem 16. Februar 2014 abgeschlossen wird, gilt die bestehende Rechtslage aber weiter. Bei Fahrzeugen, die zukünftig eine höhere NoVA Belastung aufweisen, ist daher der Abschluss eines Kaufvertrages bis 15. Februar 2014 zu empfehlen.

 

Motorbezogene Versicherungssteuer

Die motorbezogene Versicherungssteuer wird gestaffelt und deutlich erhöht. Wie bisher ist Bemessungsgrundlage die um 24 kW reduzierte Motorleistung des Verbrennungsmotors (!) und beträgt für die ersten 66 kW EUR 0,62, für weitere 20 kW EUR 0,66 und für die darüber hinausgehenden kW EUR 0,75. Damit ergibt sich eine Steigerung von etwa 13 % bis über 36 % zum bisherigen Satz von EUR 0,55.

Für Krafträder erhöht sich der Satz von bisher EUR 0,022 auf EUR 0,025 je Kubikzentimeter Hubraum.

Die Steigerungsraten für unterjährige Zahlung bleiben unverändert.

Die Änderungen sollen für Zahlungen von Versicherungsentgelten für Versicherungszeiträume nach dem 28. Februar 2014 in Kraft treten, auch wenn die Fälligkeiten davor liegen.

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden

KPMG's neue digitale Plattform

KPMG hat einen neuen Webauftritt entwickelt, der einen möglichst einfachen, nutzerfreundlichen Zugang zu den Inhalten von KPMG bieten soll.