Tax News 2014 | KPMG | AT

Tax News 2014/01

Tax News 2014/01

Monatliche Informationen zu aktuellen nationalen und internationalen Steuerthemen.

Verwandte Inhalte

Climber

KPMG Tax News

Vereinheitlichung der KPMG Steuerinformationen

KPMG wird ihre Kunden ab 2014 im Rahmen der monatlichen KPMG Tax News regelmäßig und komprimiert über die wichtigsten Steuerthemen informieren. Über besonders dringliche Informationen halten wir Sie im Rahmen der KPMG Tax Flash einzeln und noch zeitnäher auf dem Laufenden. [mehr]

Bilanz- und Konzernsteuerrecht

Erwartete steuerliche Änderungen auf Grund des veröffentlichten Regierungsprogrammes

Im Arbeitsprogramm der Regierung sind bereits einige konkrete Maßnahmen enthalten, die zu zukünftigen Änderungen im Unternehmenssteuerrecht führen können. Die konkrete gesetzliche Ausgestaltung muss noch abgewartet werden, jedoch sind bereits einige Maßnahmen sehr konkret angeführt. Vor kurzem wurde auch bereits der Entwurf des Abgabenänderungsgesetzes 2014 auf der Homepage des BMF veröffentlicht, in dem die Maßnahmen bereits gesetzlich ausformuliert werden. Die Gesetzwerdung bleibt abzuwarten. [mehr]

Beteiligungsverkauf unter Dividendenvorbehalt

Nach den KStR 2013 Rz 1168 „liegt kein befreiter Beteiligungsertrag vor, wenn die vorbehaltene Dividende in offenkundigem Zusammenhang mit dem Verkauf steht“. Ein Fallbeispiel des Salzburger Steuerdialogs 2013 verdeutlichte, dass die Ausschüttung vorbehaltener Dividenden nach dieser neuen Auffassung des BMF immer im Zusammenhang mit dem Verkauf steht und daher nicht mehr steuerfrei möglich sein soll. [mehr]

Verwaltungspraxis neu: Earn-Out Klauseln in Umgründungsverträgen steuerpflichtig

Da Verkehrswerte bei Unternehmensakquisitionen oftmals von unsicheren Ertragsaussichten der Zielgesellschaft abhängen, werden mitunter variable Kaufpreisbestandteile in Abhängigkeit der zukünftigen Geschäftsentwicklung vereinbart (Earn-Out Klauseln). Dies dient der Minderung des Bewertungsrisikos von Verkäufer und Käufer. Bei der gängigen Transaktionspraxis möchte der Fiskus nun auch bei Umgründungsvorgängen zugreifen. [mehr]

Einbringung und Spaltung von Mitunternehmeranteilen durch Kapitalgesellschaften

Das BMF lässt seit dem Wartungserlass 2013 bei der Einbringung von Mitunternehmeranteilen durch natürliche Personen eine rückwirkende Veränderung der variablen Kapitalkonten (Verrechnungskonten) nur noch eingeschränkt zu. Diese Einschränkung für natürliche Personen führt auch bei der Einbringung oder Spaltung von Mitunternehmeranteilen durch Kapitalgesellschaften zu erheblichen Beschränkungen. [mehr]

Personal

Einbeziehung von Gewinnausschüttungen in GSVG-Beitragsgrundlage

Nicht ASVG-pflichtversicherte Gesellschafter-Geschäftsführer werden durch die SVA der gewerblichen Wirtschaft dazu aufgefordert, die Höhe der Gewinnausschüttungen bekannt zu geben. Wir informieren über die Hintergründe dafür. [mehr]

Kündigungsschutz für in Konzerngesellschaft entsendeten Geschäftsführer

Nach Ansicht des OGH muss ein Dienstnehmer, der in eine Konzerngesellschaft entsendet wird, um dort die Geschäftsführung wahrzunehmen, nicht zwingend leitender Angestellter iSd ArbVG sein. Entscheidend sind die tatsächlich eingeräumten Befugnisse. [mehr]

Neuer Lohnzettel bei Auslandsentsendungen (Art 24)

Das BMF hat einen neuen Lohnzettel für Auslandsentsendungen bei Anwendung der Anrechnungsmethode (Lohnzettel Art 24) aufgelegt. Bisher war nur ein Lohnzettel für Auslandsentsendungen, bei denen zur Steuerentlastung die Befreiungsmethode gilt, vorgesehen (Lohnzettel Art 8). In einer Information des BMF werden dazu die wesentlichen Aspekte dargestellt. [mehr]

„Änderungskündigung“ und steuerbegünstigte Abfertigung

Der VwGH hat kürzlich zu zwei Aspekten der Gewährung einer steuerbegünstigten Abfertigung im Rahmen einer so genannten „Änderungskündigung“ Stellung genommen. [mehr]

Keine Beitragspflicht für die kostenlose Kontoführung für Bankmitarbeiter

Nach einem aktuellen Erkenntnis des VwGH stellt die kostenlose Kontoführung, die Bankmitarbeitern von ihren Dienstgebern gewährt wird, kein beitragspflichtiges Entgelt dar. Eine Entscheidung über eine allfällige Steuerpflicht steht dazu noch aus. [mehr]

Internationales Steuerrecht

EU-Kommissionsvorschlag zur Änderung der Mutter-Tochter-Richtlinie

Die Initiative zielt auf bestimmte hybride Finanzierungsgestaltungen ab, bei denen die Bestimmungen der Mutter-Tochter-Richtlinie und Unterschiede in nationalen Steuersystemen genutzt werden, um einen doppelten Steuervorteil (Abzugsfähigkeit im Quellenmitgliedstaat, Steuerbefreiung im Empfängermitgliedstaat) zu erreichen. Zudem sollen die Mitgliedstaaten verpflichtet werden, eine gemeinsame Vorschrift zur Verhinderung von Missbrauch anzunehmen. [mehr]

Deutschland: Gewerblich geprägte Personengesellschaften - aktuelle Entwicklungen

Durch einen im November 2013 vom deutschen BMF veröffentlichten Entwurf eines neuen Schreibens zur Anwendung der Doppelbesteuerungsabkommen auf Personengesellschaften wird ein langjähriger deutsch-österreichischer Besteuerungskonflikt betreffend die steuerliche Behandlung sogenannter "gewerblich geprägter" Personengesellschaften beendet. Im Folgenden sollen die Auswirkungen aus der Perspektive österreichischer Gesellschafter aufgezeigt werden. [mehr]

Deutschland: Neuer GrESt-Tatbestand „wirtschaftliche Anteilsvereinigung“

Haftungsrisiko deutsche Grunderwerbsteuer: Österreichische Umgründungsvorgänge können deutsche Grunderwerbsteuer auslösen, wenn eine (un-)mittelbare Beteiligung an einer deutschen Gesellschaft mit Liegenschaftsbesitz besteht. Durch die jetzt vorgenommene Ausweitung der Steuerpflicht nimmt dieses Risiko zu. [mehr]

Internationaler Newsletter

Hier finden Sie gesammelte Newsletter zu steuerlichen Themen aus zahlreichen Ländern im KPMG-Netzwerk. [mehr]

So kontaktieren Sie uns

 

Angebotsanfrage (RFP)

 

Absenden