Soziale Nachhaltigkeit | KPMG | AT

Soziale Nachhaltigkeit

Soziale Nachhaltigkeit

Wir gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen soziales Engagement. Mit verschiedenen Partnerschaften und Initiativen helfen wir, wo wir können.

Wir gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen soziales Engagement.

KPMG macht mit am „Make a Difference Day“
Der „Make a Difference Day“ ist ein Freiwilligentag, an dem alle KPMG Mitarbeiter die Gelegenheit haben, sich sozial zu engagieren.

Seit 2015 ist KPMG Österreich Teil der internationalen KPMG Initiative „Make a Difference Day“. Der Grundgedanke: Alle Mitarbeiter haben an diesem Tag die Möglichkeit, sich für ein soziales Projekt einzusetzen und ihre Zeit zur Verfügung zu stellen. KPMG Mitarbeiter sind an diesem Tag für Einrichtungen wie etwa Caritas oder Lebenswelt Schenkenfelden im Einsatz.

KPMG spendet Blut für das Rote Kreuz 

Mit einer jährlichen Blutspende-Aktion unterstützt KPMG das Rote Kreuz Österreich. Denn Blut rettet Leben.

KPMG läuft für „Kindernothilfe Österreich“
Die Kindernothilfe setzt sich als Organisation weltweit für Kinder in Not und ihre Rechte ein. 

Jeder KPMG Mitarbeiter kann beim „KPMG Laufclub“ mitmachen und jeden gelaufenen Kilometer in Geld umwandeln. Das fördert nicht nur die eigene Gesundheit, sondern unterstützt gleichzeitig die Kindernothilfe Österreich: Bei ausgewählten Laufveranstaltungen werden EUR 2 pro gelaufenem Kilometer von KPMG an die Kindernothilfe gespendet. Im vergangenen Jahr konnten so EUR 6.500 an die Kindernothilfe übergeben werden.

KPMG unterstützt „Lebenswelt Schenkenfelden“

Die Lebenswelt Schenkenfelden ist eine Wohn- und Arbeitsgemeinschaft für Gehörlose und Taubblinde mit zusätzlichen Beeinträchtigungen.

KPMG unterstützt die Initiative „Lebenswelt Schenkenfelden“ seit vielen Jahren durch pro-bono-Stunden, regelmäßige Inanspruchnahme der Cateringdienste, einen gemeinsamen Weihnachtsmarkt und zusätzliche finanzielle Mittel. Eine Zusammenarbeit, die sich für beide Seiten bewährt hat. 

KPMG hilft den „Kinderfreunde“
Die Kinderfreunde sind eine österreichische Interessenvertretung von Kindern und Familien und fördern deren Rechte.

Die Initiative „connect“ der Kinderfreunde bietet Freizeit- und Bildungsangebote für minderjährige Flüchtlinge. Kindern und Jugendlichen wird die Möglichkeit zur Ablenkung und zum Lernen geboten. 
 
KPMG unterstützt Deutschförderung START-Wien
START unterstützt Jugendliche mit Migrationshintergrund durch Stipendien auf dem Weg zu höherer Schulbildung und erleichtert ihnen damit die Integration.

Talent, Engagement und Leistungswille sollen sich unabhängig von Herkunft, Religionszugehörigkeit und sozialem Status entwickeln können. KPMG setzte sich für das „Buddyprojekt“ mit jugendlichen Flüchtlingen ein. START-Alumni und -Stipendiaten unterstützen bei dieser Initiative jugendliche minderjährige Flüchtlinge bei ihrer Integration in Österreich.

KPMG arbeitet mit corporAID
corporAID ist eine österreichische Initiative für Wirtschaft, Entwicklung und globale Armutsbekämpfung.

Die Integration von gesellschaftlicher Verantwortung in die Management-Strategie ist für jedes Unternehmen eine Herausforderung – unabhängig von der Unternehmensgröße. Wichtig ist es, den ersten Schritt zu tun. corporAID unterstützt Unternehmen bei diesem ersten Schritt und darüber hinaus – durch Information und Networking. KPMG unterstützt die corporAID Initiative im Rahmen von Sponsoringaktivitäten und gemeinsamen Veranstaltungen.

KPMG arbeitet mit ICEP
ICEP ist ein Institut zur Kooperation bei Entwicklungs-Projekten.

ICEP ist 1996 als private, unabhängige Initiative entstanden, um von Österreich aus einen effektiven Beitrag zur globalen Armutsbekämpfung zu leisten. ICEP konzipiert und implementiert Ausbildungsprojekte in Entwicklungsländern – in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern in Ostafrika, Zentralamerika und Zentralasien. Darüber hinaus trägt ICEP zur Sensibilisierung der Gesellschaft für die Anliegen der Entwicklungsländer innerhalb Europas bei.
 

Ökologische Auswirkungen

Den CO2 Fußabdruck im Visier: KPMG unternimmt einiges, um mit den Ressourcen dieser Welt sparsam umzugehen. Dazu gehört die Bestrebung, den CO2 Verbrauch möglichst zu reduzieren.

KPMG Österreich berechnet den Kohlenstoff-Fußabdruck in Übereinstimmung mit den Richtlinien der „KPMG Global Green Initiative“. Diese Richtlinien wurden auf Basis weltweit anerkannten Standards und Methoden entwickelt. Ziel ist die Erfassung und Reduktion der persönlichen CO2 Bilanz.

Die Emissionen von KPMG betrugen im Geschäftsjahr 2013/14 pro Mitarbeiter (Vollzeit) 1,7 t CO2e. Im Vergleich zum Vorjahr konnte somit der Fußabdruck gesenkt werden: 2012/13 waren es noch 1,8 t CO2e. Dieser Wert ist niedriger als der durchschnittliche internationale berechneter KPMG Wert (2013), der 2,57 t CO2e je Mitarbeiter (FTE) beträgt.